AktuellesITIL®, ISO 20000, ISO 27000, PRINCE2® und SCRUM®.

27.03.2019 Im März 2019 ist die offzielle ITIL® 4 Foundation Prüfung in englischer Sprache erschienen. Die bisherige Prüfung und das Zertifikat (Edition 2011) behalten weiterhin ihre Gültigkeit, da die weiterführende englische Literatur und auch die aufbauenden Ausbildungsgänge vermutlich erst in Q3 2019 erscheinen werden. Ein genauer Veröffentlichungstermin für Prüfungen in deutscher Sprache wurde ebenfalls noch nicht bekannt geben.

Was ist in ITIL® 4 neu?

Neben einigen Neuerungen, wie die Anlehnung an Agile Methoden, führt ITIL 4 das Service Value System (SVS) ein. Das SVS stellt dar, wie verschiedene Komponenten und Aktivitäten in jeder Art von Organisation zusammenarbeiten können, um die Wertschöpfung durch IT-fähige Dienste zu erleichtern.

Service Value System (SVS)

Der SVS besteht aus einer Reihe verschiedener Komponenten. Neue Möglichkeiten sowie die Nachfrage der Stakeholder nach bestehenden Dienstleistungen sind entscheidende Faktoren, um zu bestimmen, was zur Schaffung von Wert erreicht werden muss. Die Service-Wertschöpfungskette (Service Value Chain) ist die Kombination von miteinander verbundenen Aktivitäten, die das Betriebsmodell für die Erstellung, Bereitstellung und kontinuierliche Verbesserung von Services ermöglicht. Die Service Value Chain bietet eine Reihe von Varianten dieser Kombinationen, die als Wertströme bezeichnet werden.

Praktiken statt Prozesse

Das Ausführen effektiver Services erfordert mehr als nur Prozesse. In diesem Zusammenhang geht ITIL 4 über Prozesse hinaus und beschreibt nun Praktiken (Practices). Um einen ganzheitlichen Ansatz für das Service-Management zu unterstützen, definiert ITIL 4 vier Dimensionen, die entscheidend für eine effektive und effiziente Wertschöpfung sind:

  • organizations and people
  • information and technology
  • partners and suppliers
  • value streams and processes

Diese vier Dimensionen sind Perspektiven, die für das gesamte Service Value System (SVS) relevant sind, einschließlich der gesamten Service Value Chain (SVC) und aller ITIL-Praktiken.

Grundprinzipien

Das SVS wird durch die ITIL Grundprinzipien (Guiding Principles) unterstützt, die allgemeine Empfehlungen zur Arbeitsweise darstellen. Sie unterstützen Entscheidungen und Maßnahmen und sorgen für ein gemeinsames Verständnis und einen gemeinsamen Ansatz für das Servicemanagement im gesamten Unternehmen. Sie bilden die Grundlage für die Kultur und das Verhalten eines Unternehmens.

Governance

Schließlich ermöglicht die Governance eine starke, einheitliche Ausrichtung für alle Wertschöpfungsketten von Services innerhalb der Organisation. Das SVS bricht Silos auf und ist ein leistungsfähiges Werkzeug, um die Agilität und Widerstandsfähigkeit der Organisation als Reaktion auf sich ständig ändernde innere und äußere Bedingungen zu entwickeln.

Zertifizierungswege

Die weiterführenden ITIL 4 Zertifizierungen sind erst für das 2. Halbjahr 2019 angekündigt. Die Zertifizierungen in deutscher Sprache werden aus Erfahrung frühestens 6 Monate nach der englischen Veröffentlichung erscheinen. Die allgemeine Empfehlung an alle Kandidaten, die sich derzeit auf dem Weg zum ITIL Expert befinden lautet daher, diesen Weg konsequent weiter zu verfolgen und anschließend über das ITIL Transition Modul auf ITIL 4 umzusteigen.

Sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne.
+49 40 3349 2037 info@certnow.de